Basecap FSV Oberwalluf

Wer die Kapp für 25 € auch sein Eigen nennen möchte, kann sich an Walter Paßman wenden. Ein kleiner Restbestand ist noch vorhanden. Wer die Kontaktdaten nicht hat, schreibt an info@fsvoberwalluf.de

Ein Dankeschön den beiden Initiatoren Christopher Krahner und Marco Weber!

 Spielberichte TGSV Holzhausen, 19. März 2017

Unsere zweite Mannschaft konnte Ihr Auswärtsspiel in Holzhausen erfolgreich mit 1:0 gewinnen.

In der ersten Halbzeit wurde der Ball meistens in den Mittelfeldreihen beider Mannschaften gespielt und es gab kaum torgefährliche Situationen. Deshalb war es auch nicht verwunderlich, dass eine Standartsituation zum ersten und einzigen Treffer führen sollte.. 

Niklas Bauer zirkelte einen Fresitoss aus etwa 20m wunderschön über die Mauer in den linken Winkel. Der Torwart von Holzhausen war gegen diesen wunderbaren Treffer chancenlos. 

Dieser Freistoss sollte in der 1. Halbzeit die einzig gefährliche Torchance bleiben und somit ging es mit einer 1:0 Führung für uns in die Halbzeit. 

Im zweiten Spielabschnitt wurde das Spiel deutlich hektiker und war allein auf den Kampf aus. 

Holzhausen versuchte den Ausgleich mit aller Macht zu erzielen, doch selbst ein indirekter Freistoss aus 11m konnten sie zu unserem Glück nicht im Gehäuse unterbringen. 

Unsere zweite Mannschafte stemmte sich mit allen Mitteln gegen den Ausgleichstreffer und konnte die Führung durch Ihren Einsatz und Siegeswillen über die Zeit retten. 

MIt dieser Moral bewies man, dass man als Team auch ein dreckiges 1:0 über die Runden bringen kann und somit 3 Pkt. ergattern konnte. 

 

Nächste Woche wartet im Johannisfeld Niederseelbach auf die Männer. Mit dem gleichen Einsatz und Kampf kann auch hier etwas mitgenommmen werden. 

 

Unsere erste Mannschaft konnte leider nichts zählbares gegen Holzhausen mitnehmen.

Man musste sich am Ende mit 2:0 geschlagen geben, obwohl man gerade in der 1. Halbzeit genügend Chancen hatte, um das Spiel für sich zu entscheiden. 

 

Man merkte Oberwalluf in der 1. Halbzeit an, dass man das letzte Spiel gewonnen hatte.

Der FSV kombinierte sich des Öfteren durch die dichte Defensivreihe der Gegner, einzig der Abschluss wollte an diesem Tag nicht gelingen. Von der Holzhausener Offensive war in der 1. Hälfte kaum etwas zu sehen, da die Oberwallufer eine sehr gute Defensivordnung an den Tag gelegt hatte und man in den Zweikämpfen einfach wacher war.

Aus dieser geordneten Defensive, konnte man sich immer wieder sehenswert in den 16-zehner der Gegner spielen und kam zu guten bis teilweise sogar sehr guten Chancen.

Wie gesagt: Einzig der Abschluss wollte nicht wie gewünscht gelingen. 

Somit ging es mit einem 0:0 in die Halbzeitpause. 

Für Oberwalluf galt es danach, einfach so weiter zu machen und zu hoffen, dass der Ball irgendwann dann dochmal im Netz zappelt

In der 50. Minute war es dann beinahe soweit. Wieder kombinerte man sich gut aus den eigenen Reihen nach vorne. Der Angriff lief über die linke Seite und nach einer Flanke von Can Tülek tauchte Andre Seifert in vollem Lauf vor dem Torwart auf. Seifert traf den Ball zwar nicht Ideal aber man rätselt heute noch, wie der eigentlich geschlagene Torwart den Ball noch halten konnte.

Der Ball ging unter dem Arm des Torwarts hindurch und jeder war schon zum Jubeln bereit, als sich die Frage stellte wo denn der Ball sei. Im Netz jedenfalls ist er nicht eingeschlagen.

Mit einer sensationellen Reaktion konnte der Holzhausener Torwart den Ball hinter seinem Rücken noch festhalten und somit war selbst diese Chance zu nichte gemacht. 

Im direkten Gegenstoß erzielte Holzhausen in der 51. Minute das mehr als schmeichelhafte 1:0. Auch Holzhausen brach über die Außenbahn durch, konnte aus aussichtsreicher Position abschließen. Lukas Post wehrte den Ball ebenfalls mit einer sensationellen Reaktion noch ab, doch dieser Abpraller sprang einem oberwallufer Verteidiger gegen das Knie und von dort aus ins eigene Tor.

Getreu dem Motto: " Wenn du schon kein Glück hast, kommt auch noch das Pech hinzu."

Dieser Führungstreffer war für Oberwalluf die kalte Dusche. Schon früh in der zweiten Halbzeit versuchte Oberwalluf mit aller Macht, den Ausgleich zu erzlielen und lies dabei die Defensive ein wenig aus den Augen. 

Somit ergab sich für Holzhausen Platz zum kontern. Der erste Konter in der 68. Minute führte dann auch direkt zum 2:0. 

Trotz weitere Anstrengung und Möglichkeiten blieb es bei diesem Ergebnis. 

Man hatte das Gefühl, dass Oberwalluf selbst bei 2 std. mehr Spielzeit noch keinen Treffer erzielt hätte. Die Murmel wollte einfach nicht rein.

 

Positiv zu erwähnen ist allerdings, dass man nie aufsteckte und es immer weiter versuchte.

Die Moral und das spielerische haben weitgehend gepasst, die Chancenverwertung allerdings überhaupt nicht.

Am kommenden Sonntag kommt Niederseelbach zu Gast. Gegen diesen Gegner muss man selbige Moral, aber eine deutlich verbesserte Chancenverwertung an den Tag legen, wenn man etwas zählbares in Oberwalluf behalten möchte. 

Das Hinspiel zeigte schon, dass man mit einer geschlossenen Teamleistung auch Niederseelbach zum schwimmen bringen kann.

Unsere Partner