Basecap FSV Oberwalluf

Wer die Kapp für 25 € auch sein Eigen nennen möchte, kann sich an Walter Paßman wenden. Ein kleiner Restbestand ist noch vorhanden. Wer die Kontaktdaten nicht hat, schreibt an info@fsvoberwalluf.de

Ein Dankeschön den beiden Initiatoren Christopher Krahner und Marco Weber!

 Spielberichte SV Erbach, 23. April 2017

Unsere zweite Mannschaft konnte dank einer tollen Moral einen Punkt im Rheingauderby ergattern. Nach einem frühen 0:2 Rückstand konnte man die Partie noch erfolgreich mit 2:2 beenden.

 

Die ersten 15 Minuten gestalteten sich sehr zerfahren und nervös auf Seiten des FSV. 

Bereits 2 Minuten nach Anpfiff konnte Erbach die erste Chance per direkten Freistoß zum 1:0 nutzen. In der 11. Minute war es eine Flanke, welche die Abwehrreihe der Oberwallufer ins Wanken brachte. Nach der Hereingabe aus dem Halbfeld konnte der Ball nicht aus dem 16-zehner geklärt werden und der Ball fiel einem erbacher Stürmer vor die Füße.

Dieser nutzte die Chance eiskalt zum 2:0. Somit war der Start in dieses Spiel vollkommen missglückt. 

Doch nach 20 gespielten Minuten gewann der FSV immer mehr an defensiver Sicherheit und man versuchte ein strukturiertes Spiel aufzuziehen. In der 1. Halbzeit gelang das schon relativ gut und man erspielte sich die ein oder andere Möglichkeit. Allerdings konnte der FSV keine dieser zum Anschlusstreffer nutzen. Auch Erbach gelang es nicht mehr, die nun besser organisierte Abwehr des FSV zu durchbrechen. Somit ging es mit diesem Rückstand für Oberwalluf in die Pause. 

Aufgrund des zweiten Spielabschnitts in der 1. Halbzeit wusste Oberwalluf, dass diese Partie noch nicht verloren gegangen war. Nach der Halbzeit wurde der FSV immer stärker und erzielte bereits in der 52. Minute durch einen schönen Flachschuss ins linke Eck von Niklas Bauer den verdienten Anschlusstreffer. In Folge dessen wurde die Partie intensiver und es wurde um jeden Zentimeter auf dem Platz gekämpft. Der FSV spielte weiter kontrolliert und zielstrebig nach vorne und es war nur eine Frage der Zeit, bis der Ausgleich fallen würde. In der 74. Minute musste dann ein Elfmeter her halten um den Ausgleich zu erzielen. Niklas Bauer schnürte seinen Doppelpack und der FSV war wieder voll da. Die Schlussviertelstunde war von intensiven Zweikämpfen und aufgeheizter Derbystimmung gezeichnet. Sowohl Erbach, als auch Oberwalluf bekam in dieser Phase jeweils eine gelbrote Karte gegen sich. Trotzdem muss man erwähnen, dass das Spiel einen fairen Verlauf genommen hat und die Zweikämpfe zwar intensiv aber nicht überhart geführt wurden. 

Mit jeweils 10 Mann auf dem Feld versuchten beide Teams noch den Siegtreffer zu erzielen. 

Dies gelang keiner Mannschaft mehr und somit trennte man sich verdienter Maßen mit 2:2. 

 

Gerade die zweite Halbzeit hat gezeigt, dass der FSV einen super Ball spielen kann und auch nach einem frühen Rückstand noch an sich glaubt und nie aufgibt. Diese Moral hat uns an diesem Tag einen Punkt gebracht. Die Einstellung hat nach einer veschlafenen Anfangsviertelstunde komplett gepasst und darauf kann man für die nächsten Spiele definitiv aufbauen. 

 

 

Für unsere erste Mannschaft war das Rheingauderby eine Deklassion. Am Ende musste man sich mit 0:8 vor heimischen Publikum geschlagen geben. 

 

Der SV Erbach war in diesem Spiel in allen Belangen qualitativ mindestens eine Klasse besser als der FSV. Auch in diesem Spiel legte Erbach einen Frühstart hin und führte bereits nach einer gespielten Minute. Nach dem frühen Gegentor versuchte Oberwalluf die Spannung aufrecht und dagegen zu halten. In einzelnen Situationen zeigte auch der FSV mal, dass er Fußball spielen kann. Doch leider konnte man keine Möglichkeit zum Ausgleichstreffer nutzen.

In der 34. Minute stand der Schiedsrichter im Mittelpunkt. Dieser zeigte nach einem Zweikampf im oberwallufer 16-zehner auf den Elfmeterpunkt. Daraus resultierte der zweite Gegentreffer für Oberwalluf. Diese Entscheidung entpuppte sich als Nackenschlag. Somit musste der FSV in der 40. und 43. Minute zwei weitere Gegentreffer hinnehmen und es ging mit einem 0:4 Rückstand in die Kabinen.

Nach der Pause versuchte Oberwalluf nochmal alles reinzulegen was man zur Verfügung hatte.

Ein wirklich gefährlicher Torabschluss kam allerdings nicht zu Stande. Als man dann in der 65. Minute den fünften Gegentreffer kassierte, war das Spiel endgültig entschieden. 

In den letzten 10 Minuten drehte Erbach nochmal auf und zeigte seine Klasse. 

Daraus folgten in der 83., 84. und 89. Minute drei weitere Gegentreffer. 

Das Spiel endete mit 0:8 aus oberwallufer Sicht und war auch in der Höhe gerechtfertigt. 

Erbach war immer einen Ticken schneller, griffiger und zielstrebiger. 

Mit solch einer Leistung wird es sehr schwer werden, aus dem Tabellenkeller noch rauszukommen.

Man muss endlich mit vollem Einsatz dagegen halten um noch etwas zu erreichen. 

 

Nächsten Sonntag gastiert man mit beiden Mannschaft in Born. Anpfiff ist wie gewohnt um 13 Uhr für die zweite Mannschaft und um 15 Uhr für die erste Mannschaft.

Unsere Partner